Medentes Blog

Warum soll man alle sechs Monate zum Zahnarzt gehen?

 

Rate this post

Junge liegt mit offenem Mund auf Zahnarztstuhl bei Untersuchung

Gerade für Kinder ist die regelmäßige Kontrolle Pflicht; Fotolia ©coldwaterman

Patienten wird empfohlen, jedes halbe Jahr die Kontrolle beim Zahnarzt wahrzunehmen. Viele Ärzte erinnern ihre Patienten an die anstehenden Termine und dennoch halten viele diese nicht ein. Sechs Monate vergehen schnell und im Mund ist gefühlt alles in Ordnung. Doch auch ohne akute Beschwerden ist es für eine kontinuierliche Mundgesundheit wichtig, die Kontrollen nicht ausfallen zu lassen.

Gerade für Kinder ist die regelmäßige Kontrolle Pflicht; Fotolia ©coldwaterman

Vorsorge ist wichtiger als Nachsorge

Viele Patienten sehen sich erst dann als Patient, wenn sie akute Schmerzen haben. Dann versuchen sie so schnell wie möglich einen Termin beim Zahnarzt zu bekommen – müssen aber entweder ein paar Tage warten oder viel Zeit im Wartezimmer verbringen. Die ausgebrochene Zahnerkrankung verschlimmert sich derweil zusehends, der Patient leidet unter Zahnschmerzen, was sich aufs gesamte Befinden auswirkt.

Daher ist es ratsam, die halbjährliche Kontrolle wahrzunehmen. Hier werden aufkommende Probleme im Keim erstickt, was wesentlich schmerzfreier und auch günstiger ist, als wenn diese im fortgeschrittenen Stadium behandelt werden müssen. Außerdem bringt ein entzündeter Zahn die ganze Mundflora aus dem Gleichgewicht.

Risikogruppen sollten Kontrollen besonders streng wahrnehmen

Besonders für Kinder ist der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt Pflicht. Ihre Milchzähne sind weicher als die Bleibenden. Außerdem sind sie trotz Anleitung durch Eltern oft unaufmerksam, was eine gesunde Zahnhygiene angeht. Da in Produkten für Kinder zudem sehr viel Zucker steckt, ist hier größte Vorsicht geboten. Denn: Unter den Milchzähnen liegen bereits die späteren Zähne, die bei Zahnverlust oder Kariesbefall in Mitleidenschaft gezogen werden.

Auch Raucher und Menschen mit schwachem Immunsystem sollten mindestens alle sechs Monate zur zahnärztlichen Kontrolle gehen.

Kontinuierliche Anleitung des Zahnarztes tut der Mundhygiene gut

Bei jeder Kontrolle stellt der Zahnarzt fest, wie es um die Mundhygiene bestellt ist. Es wird genau erkannt, wo Patienten Nachholbedarf haben und ihnen dementsprechend Tipps gegeben. Die effektivsten mundhygienischen Gewohnheiten werden individuell für jeden Patienten entwickelt, so dass eine langfristig gute Mundgesundheit möglich ist.