Medentes Blog

Zähneputzen – von Hand oder elektrisch?

 

Zähneputzen – von Hand oder elektrisch? 5.00/5 (100.00%) 1 vote

Um die eigenen Zähne gründlich und sauber zu putzen, braucht es keine elektrische Zahnbürste, aber eine entsprechende Putztechnik. Vermeiden sollten Sie zu starken Druck und waagerechtes Schrubben. Denn damit können Sie Ihr Zahnfleisch derart strapazieren, dass es sich nicht mehr ausreichend zurückbildet.

Zähneputzen

Handzahnbürsten richtig benutzen

Die Folge sind freiliegende Zahnhälse oder keilförmige Defekte am Zahnhals. Das Zahnmark wird an diesen Stellen nicht mehr von Zahnschmelz oder Zahnfleisch geschützt. Deshalb werden die Zähne an diesen Stellen nicht nur berührungsempflindlich, sie reagieren auch sensibel auf Wärme, Kälte, Süßes oder Saures.

Weiche abgerundete Borsten genügen

Um Plaque zu entfernen ist eine weiche Handzahnbürste mit abgerundeten Borsten wesentlich geeigneter. Sie brauchen keine Kraft einzusetzen, wichtiger sind Ausdauer und Gründlichkeit. Allerdings sollten Sie bei einer guten Zahnbürste nicht sparen: sie sollte nicht nur handlich und beweglich sein, gönnen Sie sich für eine ideale schonende Zahnreinigung eine Handzahnbürste mit weichen runden Borsten.

Elektrische Zahnbürsten sorgen für Gründlichkeit

Elektrische Zahnbürsten verbreiten sich zunehmend. Ihr größter Vorteil gegenüber einer Handzahnbürste ist, dass sie auch da gründlich reinigt, wo es mit der Handzahnbürste versäumt wurde. Sie sind daher eine gute Lösung für all jene, die auf eine gründliche Zahnreinigung weniger achten.

Zumeist rotieren und vibrieren die Reinigungsborsten automatisch, sodass die elektrische Zahnbürste komplizierte Putzbewegungen übernimmt. Für den Putzenden geht es nur noch darum, den Borstenkopf mit nicht zu viel Druck über alle Zahnflächen zu führen, den Rest erledigt die elektrische Zahnbürste.

Schallzahnbürsten schonen Schmelz und Zahnfleisch

Schallzahnbürsten arbeiten mit rotierend-oszillierenden Borsten und feinen Vibrationen. Ultraschall-Zahnbürsten erzeugen Millionen kleinster Luftschwingungen pro Minute und reinigem damit die Zähne. Das ist sehr schonend für Zahnschmelz und Zahnfleisch, gleichzeitig arbeiten diese Zahnbürsten sehr gründlich.

Zusatzfunktionen erhöhen Spaß und Kontrolle

Hinzu kommen manche Zusatzfunktionen moderner elektrischer Zahnbürsten wie Signale, wenn die nötige Putzdauer für bestimmte Zahnregionen erreicht ist oder USB-Anschlüsse, über die das tägliche Zahnputzverhalten dokumentiert, verglichen und optimiert werden kann. All das ist nicht nötig, kann aber motivieren und Spaß auch jenen bereiten, die das Zähneputzen für weniger wichtig halten.

Gesunde Zähne sind mit beiden möglich

Egal ob Sie sich für eine Handzahnbürste oder ein elektrisches Modell entscheiden, wichtig ist, ein gründliches und schonendes Putzen. Die elektrische Zahnbürste kann Ihnen dabei ein wenig Arbeit abnehmen, sie garantiert ihnen aber keine schöneren Zähne. Denn letztlich kommt es bei beiden Zahnbürsten auf Ihre Motivation an, ihre Zähne sorgsam zu reinigen und nachhaltig zu schützen.

Bild: Zahnbürsten/Fotolia©Andrey Popov