Medentes Blog

Mini-Zahnimplantate

 

Mini-Zahnimplantate 5.00/5 (100.00%) 30 votes

Mini-Zahnimplantate - Medentes

Was sind die „Minis“ ?

Die Mini-Zahnimplantate dienen dem Halt von herausnehmbarem Zahnersatz wie z.B. Prothesen. Dabei werden ca. 4-6 Mini-Implantate implementiert und mit Hilfe von Verbindungselementen der Prothese in das Verankerungsteil der Implantate eingerastet. Die „Minis“ haben dabei einen sehr geringen Durchmesser und bestehen meist aus Titan, da es sich biologisch neutral verhält und somit keine Abstoßreaktionen auslöst und zudem stabil ist. Verankerungs- und Aufbauteil der Mini-Zahnimplantate sind dabei in einem Stück miteinander verbunden und der größere Anteil wird in den Kieferknochen gedreht, um perfekten Halt und Stabilität zu gewährleisten. Der kleinere Teil bleibt sichtbar im Mundraum und Halteelemente oder Verankerungen werden abhängig von der jeweiligen Behandlung an diesem Teil befestigt.

Mini-Zahnimplantate: Wie erfolgt das Einsetzen?

Zunächst erfolgt ein Untersuchungstermin beim Zahnarzt in Reinickendorf, bei dem Sie beraten werden. Außerdem wird Ihr Kiefer geröntgt, damit die Positionierung der Implantate geklärt werden kann. Mini-Zahnimplantate können nur in seltenen Fällen, wie einer Knochenmarkserkrankung oder einem bestrahlten Kieferknochen, nicht gesetzt werden. Der zweite Termin ist dann das Einsetzen der Implantate. Die Mini-Zahnimplantate werden meistens mit örtlicher Betäubung eingesetzt. Bei einer Vollprothese setzt man 4-6 Implantate, was insgesamt einem Zeitaufwand von höchstens zwei Stunden entspricht. Danach erfolgt die Nachsorge, um festzustellen, ob die Prothesen perfekt sitzen.

Unterschied zu den klassischen Zahnimplantaten

Die Implantate haben einen schmaleren Durchmesser (1,8-2,4 mm) und eine kürzere Einheilungsphase als die normalen Zahnimplantate (Durchmesser von 3,3-5 mm), da die Mundschleimhaut zum Eindrehen der Mini-Zahnimplantate nicht groß geöffnet werden muss. Außerdem ist die Behandlung auch bei wenig Knochenangebot möglich. Die Mini-Implantate sind noch am gleichen Tag wieder belastbar und der chirurgische Eingriff beim Zahnarzt in Reinickendorf weniger aufwendig.

Vorteile der Mini-Zahnimplantate

Häufig entsteht nur eine kleine Wunde, weshalb Sie meistens wenig bis keine Schmerzen nach der Behandlung beim Zahnarzt in Reinickendorf haben. Die Mini-Zahnimplantate ermöglichen ein sofortiges Einsetzen und die Belastung einer Prothese noch am Behandlungstag. Allerdings wird empfohlen, die Belastung langsam zu steigern. Außerdem halten die Minis bei guter Pflege ein Leben lang. Auch Kiefer, die bereits an Knochen verloren haben, können mit den Mini-Zahnimplantaten versorgt werden, ohne vorher chirurgische knochenaufbauende Maßnahmen durchführen zu müssen.

Nachteile

Teilweise ist der Halt und die Belastbarkeit der Mini-Zahnimplantate geringer als bei normalen Implantaten, da die Oberfläche generell kleiner ist.

Fazit

Mini-Zahnimplantate sind eine schonende, zeitsparende und kostengünstige Alternative zu klassischen Implantaten und können auch bei schlechten Bedingungen, wie wenig Knochenangebot, meist noch eingesetzt werden. Allerdings ist der Halt und die Belastbarkeit bei den normalen Zahnimplantaten durch den höheren Durchmesser und die größere Oberfläche besser als bei den Mini-Zahnimplantaten.

Merken