Medentes Blog

Kaugummis können Zahnpflege ergänzen

 

Rate this post

Eine gute Nachricht für Kinder: Kaugummis können das regelmäßige Zähneputzen zwar nicht ersetzen, aber sie können es durchaus sinnvoll unterstützen. Noch wirksamer wird es, wenn man die richtigen Kaugummis kaut.

Cute girl blowing blue bubble gum near pink wall

Speichel neutralisiert Säuren im Mund

Kaugummi kauen regt den Speichelfluss an. Das ist besonders nach Mahlzeiten hilfreich, denn der Speichel neutralisiert Säuren im Mund, die den Zahnschmelz angreifen würden.

Zuckerersatzstoffe verringern Bakterienbildung

Kaugummis haben auch Aromen und schmecken oft süß. Die richtige Auswahl des Kaugummis verhindert jedoch Zahnschädigungen durch Bakterien, die sich von Zucker ernähren. Viele Kaugummis enthalten den Zuckerersatzstoff Xylit, den Bakterien nicht verwerten können. Ohne diese Nahrung vermehren sie sich weniger und produzieren weniger Säure, wodurch sich das Kariesrisiko verringert.

Fluorid schützt vor Säuren

Einen gewissen Säureschutz bieten auch fluoridhaltige Kaugummis. Wie in Zahnpasta oder Fluoridtabletten schützen sie vor schädlichen Bakterien, die mit Säure die Zähne angreifen. Durch die Kaubewegungen kann der Zahnschmelz die Wirkstoffe sogar besser aufnehmen, als durch Fluoridtabletten, und damit die Zähne vor Karies und Löchern schützen.

Kaugummis direkt nach dem Essen kauen

Am effektivsten zur Unterstützung der Zahnreinigung sind Kaugummis ohne Zucker etwa 5 bis 10 Minuten nach einem Essen. Später wurde im Mund bereits so viel Säure gebildet, dass ein Kaugummi nichts mehr gegen sie ausrichten kann.

Vorsicht mit Kaugummis bei Implantaten

Wer Kronen, Brücken oder Zahnprothesen trägt, sollte mit Kaugummis allerdings vorsichtig sein. Damit die Gummis nicht an Implantaten hängenbleiben und schwer wieder zu lösen sind, sollten Sie zuvor Ihren Zahnarzt fragen, ob sich Ihre Prothesen mit Kaugummis vertragen.

Dennoch: die meisten Kaugummis schaden den Zähnen

Und bei aller Liebe zu zahnfreundlichen Kaugummis muss zuletzt daran erinnert werden, dass das Gesagte für die überwiegende Kaugummimehrheit nicht gilt: süß klebrige Kaugummis aus dem Automaten oder aus dem Supermarkt enthalten in der Regel weder Zuckerersatzstoffe noch Fluoride, dafür aber viel Zucker und künstliche Aromen. Diese Kaugummis sind mit Sicherheit kein Spaß für gesunde Zähne.

Zuletzt: es ist übrigens harmlos, einen Kaugummi zu verschlucken. Ein Feuchtigkeitsfilm im Magen sorgt dafür, dass er unverdaut wieder ausgeschieden wird.

Bild: Fotolia ©janifest