Medentes Blog

Bleaching

 

Bleaching 5.00/5 (100.00%) 30 votes

Bleaching: Geschichte

Bleaching

Schon weit in der Vergangenheit wurden die ersten Versuche gestartet, die Zähne zu erhellen. Bis vor ein paar Jahren waren trotzdem alle bisherigen Mittel ohne nennenswerten Erfolg. Es wurden Säuren und andere Chemikalien verwendet, was nicht weiße Zähne, sondern Schäden im Zahnschmelz zur Folge hatte.

Die Fortschritte bis zum heutigen Zeitpunkt und die verwendeten Bleachingpräparate in den Zahnarztpraxen geben keinen Grund mehr zur Sorge bezüglich einer Zerstörung der Zähne. Die Methoden sind mittlerweile schonend und wirksam.

Bleaching: Haltbarkeit

Grundsätzlich kann über die weißen Zähne nach einem Bleaching gesagt werden, dass die Haltbarkeit nicht für immer ist, aber in den meisten Fällen für mehrere Jahre andauert. Dies ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Vor allem die Ess- und Trinkgewohnheiten haben einen großen Einfluss auf die Farbe der Zähne. Wird viel Kaffee getrunken oder werden viele Zigaretten geraucht, wird sich das Weiß der Zähne nicht so lange halten, wie bei jemandem, der keinen Kaffee oder Zigaretten konsumiert.

Regelmäßige professionelle Zahnreinigungen beim Zahnarzt unterstützen die Beständigkeit des Bleaching ebenfalls ungemein. Wenn doch der Fall eintritt, dass die Zähne beginnen sichtlich dunkler zu werden, kann bedenkenlos ein weiteres Bleaching durchgeführt werden.

Die Nachbehandlung ist noch schonender als die Erstbehandlung, da die Zähne bereits mit Bleichmitteln behandelt wurden und deshalb eine geringere Menge davon eingesetzt werden muss. Zum Auffrischen des Farbtons ist in manchen Fällen auch gar kein Zahnarztbesuch notwendig, denn z.B. in Apotheken können Mittel zum Bleaching der Zähne erworben werden. Hierbei ist eine sorgfältige Auswahl des Produkts empfehlenswert, denn es gibt große Unterschiede in der Qualität. Am besten ist diese Entscheidung in Absprache mit dem Zahnarzt zu treffen.

Die Nachbehandlung beim Zahnarzt ist trotz allem immer noch ratsam, denn die Gründe für eine Wiederverfärbung sind oftmals unbekannt und könnten möglicherweise mit einer einfachen Prophylaxe behoben werden. Somit könnte ein weiteres Bleaching umgangen werden.

Bleaching: Nebenwirkungen

Nichtsdestotrotz hat auch ein schonend angewandtes Bleaching Nachteile. Über die möglichen Nebenwirkungen wird der Zahnarzt vor der Behandlung ausreichend aufklären, wozu er auch gesetzlich verpflichtet ist. Nebenwirkungen sind aber bei einem professionellen Bleaching, von einem Experten durchgeführt, unwahrscheinlich. Die derzeitigen verwendeten Mittel sind schonend zu den Zähnen und die Anwendung wird von unseren Zahnärzten sorgsam durchgeführt.

Merken