tl_files/logo_content.png

Zahnteleskope im Zahnersatz

Sehr gutes Kauen durch optimale Belastung der Zähne

Zahnteleskope Berlin
Teleskop-Zahnersatz

Der richtige Einsatz

Wenn Implantate nicht gewünscht sind oder nicht möglich sind, gibt es auch konventionellen Zahnersatz mit hohem Tragekomfort, sehr festem Sitz und sehr guter Ästhetik - Teleskop-Prothesen.

Hierzu werden im Vorfeld die eigentlichen Teleskop-Kronen als aufeinander abgestimmte Kronenpärchen (als Positiv und Negativ) angefertigt. Der eine Part wird auf den Zahnstumpf zementiert – also auf einem Implantat befestigt. Der Andere wird parallel in den Zahnersatz integriert. Bildlich kann man das Procedere mit dem Aufstapeln von Trinkgläsern vergleichen. Fragen Sie uns einfach zu Teleskop-Prothesen: Wir geben Ihnen gerne ausführliche Informationen und beraten Sie umfangreich weiter.

 

Schöne Zähne mit einem freien Gaumen

Die Teleskopverankerung funktioniert auch mit nur einem einzigen Restzahn. An diesem Zahn können dann alle anderen Prothesenzähne verankert werden. Je mehr eigene Zähne vorhanden sind, desto kleiner ist der Sekundäranteil und umso mehr entspricht es einer Brücke. Je weniger Zähne zur Verfügung stehen, desto großer werden die Prothesenanteile. Der Übergang von der abnehmbaren Brücke zur Teleskop-Prothese ist fließend.

Vorteile einer Teleskop-Prothese:

 

  •  Schienung: Eine Teleskop-Prothese ist auch bei leicht gelockerten Zähnen noch möglich. Diese Restzähne werden über das herausnehmbare Sekundärteil geschient und festigen sich oftmals sogar wieder
  •  Natürliches Kaugefühl und besseres Geschmacksempfinden: Da der Kaudruck über die Teleskopkronen auf alle Restzähne verteilt wir, ist das Kaugefühl natürlicher und besser als bei Prothesen, die nur über Druckknöpfe, Geschiebe oder gar Klammern an die vorhandenen Zähne angehängt werden. Durch die Gaumenfreiheit besteht mehr Platz für Zunge und natürlich ein besseres Geschmacksempfinden als mit einer Gaumenplatte.
  • Optimale Mundhygiene durch Herausnehmbarkeit: Eine Teleskop-Prothese sitz in der Regel so fest wie eine festsitzende Brücke, bietet dabei aber den großen Vorteil der Herausnehmbarkeit. Dadurch lassen sich sowohl das Sekundärteil als auch die im Mund befindlichen Restzähne optimal putzen.
  •  Kurze Wartezeit nach der letzten Zahnextraktion: Eine Teleskop-Prothese kann schon wenige Wochen nachdem ein Zahn gezogen wurde angefertigt werden.
  •  Problemlose Reperaturmöglichkeiten: Alle Änderungen oder Reparaturen n einer Teleskop-Prothese sind innerhalb weniger Stunden möglich. Weiterhin ist beim Verlust eigener Restzähne keine umfangreiche Erweiterung oder gar Neuanfertigung wie bei einer Teilprothese notwendig.

Der größte Vorteil der Teleskop-Prothesen ist die optimale Belastung der Zähne und, dass Teleskope auch bei geringer Restbezahnung eine gute bis sehr gute Kaufunktion gewährleisten. Sie eignen sich daher in allen Fällen, in denen eine Teilprothese benötigt wird. Sie wollen mehr Erfahren? Wir beraten Sie gern.

4,9/ 5 ( 107 votes )