tl_files/logo_content.png

CEREC: Der perfekte Zahnersatz

Modernste digitale Methoden für eine optimale und perfekte Passfunktion

Cerec CAD/CAM
Cerec CAD / CAM Technologie

Passt perfekt!

Modernste digitale Methoden für eine optimale und perfekte Passfunktion. CEREC ist das englische Kürzel für „Ceramic Reconstruction“, und ist ein in unseren Räumlichkeiten angewandtes Verfahren.
Alles aus einer Hand in unserem hauseigenen Labor.

Zähne sind ein sehr wichtiger Teil des Körpers, weil sie die Nahrungsaufnahme erleichtern. Leider wachsen sie nur einmal im Leben neu, nämlich im Kindesalter. Danach ist jeder Zahn, der gezogen wird oder gar ausfällt, ein verlorener Zahn. Um dennoch die gewohnte Lebensqualität zu erhalten, gibt es Zahnersatz, der für jeden Menschen individuell angefertigt wird. Bisher war es üblich, zunächst einen Abdruck vom Gebiss des Patienten herzustellen, nach dem später der entsprechende Ersatz angefertigt wurde. Das hat allerdings einige Tage bis Wochen in Anspruch genommen und war mit viel Handarbeit verbunden.

 

Moderne Alternative

Eine sehr moderne Methode für die Herstellung von Zahnersatz ist Cerec CAD/CAM. CAD (Computer Aided Design) bezeichnet das Erstellen von 3D-Modellen am Computer und wird vor allem im Ingenieurswesen eingesetzt. Prototypen können so fast komplett virtuell erstellt und mit zusätzlicher Software verschiedenen Tests unterzogen werden. Das spart Geld und Aufwand. Unter CAM wird eine Produktion verstanden, die komplett auf dem vorher erstellten CAD-Modell basiert. Auch bei der Produktion von Zahnersatz mit der Technologie Cerec CAD/CAM treffen die Eigenschaften und Funktionen von CAD und CAM zu.

 

Ablauf

Zahnärzte, die ein solches System besitzen, müssen keinen Gebissabdruck mehr von Hand erstellen. Das System ist mit einer Kamera ausgestattet, die vom Arzt entsprechend durch den Mundraum geführt wird und die Bilder anschließend speichert. Mittels einer CAD-Software wird dann ganz automatisch ein detailreiches 3D-Modell des Gebisses erstellt. Auf einem großen Bildschirm kann dieses Modell sehr genau betrachtet und Unebenheiten oder ganz fehlende Zähne werden schnell und einfach lokalisiert. Wurde das 3D-Modell des Gebisses erstellt, so hat der Arzt nun die Aufgabe, einen Zahnersatz zu modellieren, der in die Lücke des fehlenden Zahnes passt. Das Praktische dabei ist, dass der Zahnersatz virtuell so erstellt werden kann, dass er später auch gleich am realen Gebiss passt. Änderungen können dabei mit nur wenigen Mausklicks durchgeführt werden. Dabei ist es außerdem möglich, nicht nur die betreffende Seite des Gebisses zu berücksichtigen, sondern auch das entsprechende Gegenstück. So wird vermieden, dass der Zahnersatz später als unnatürlich und störend empfunden wird.
Wurde durch den Arzt ein passender Ersatz erstellt, kann dieser produziert werden. Der Rohling besteht dabei aus einem Keramikblock, der von außen mit einer Cerec-Schleifmaschine bearbeitet wird. Diese besitzt Diamant-Schleifköpfe, die an den entsprechenden Stellen so lange Material abtragen, bis der Block die Form des virtuell erstellten Zahnes angenommen hat.

 

Vorteile

Der Vorteil von Cerec CAD/CAM besteht vor allem aus dem Zeitersparnis. Der Patient kann während seiner Behandlung den Herstellungsprozess seines Zahnersatzes mit verfolgen. Auch entsprechende Nacharbeiten am Zahnersatz fallen weg, da die Software sehr präzise arbeitet und einen passenden Zahn von vornherein erstellen kann. Ein Inlay, das computergestützt hergestellt wurde, hält ca. 10 Jahre. Das übertrifft die Lebensdauer von individuell hergestellten Inlays, weshalb die Lebensdauer ebenfalls für die Technik von Cerec CAD/CAM spricht.

4,9/ 5 ( 114 votes )